KU.Campus

Detailinformationen zum Modul 
Modulbezeichnung:
Bildung, Erziehung und Familie
Modulnummer:
88-FMG-FMG09-V-H-0419
Niveau:
Master (UNI)
Typ:
Modul
Fakultät innerhalb der Fakultät/zentrale Einrichtung:
Philosophisch-Pädagogische Fakultät
Modulverantwortliche/r:
Surzykiewicz, Janusz
Prüfende:
Leistungspunkte (ECTS-Punkte):
5
Kompetenzen:
Die Studierenden

- können zentrale Konzepte wie Erziehung, Bildung und Familie auf Migrationsfragen
beziehen und deren gegenseitige Bedingtheit theoretisch, methodisch und
gegenstandsbezogen durchdringen.
- besitzen grundlegende Kenntnisse zu Sozialisationsbedingungen sowie Lern- und
Bildungsaktivitäten über die gesamte Lebensspanne, um daraus altersspezifische und
altersübergreifende Bildungsangebote sowohl formeller (Institutionelle Vielfallt), als auch
informeller Natur für die spezifischen Belange im Handlungsfeld Migration entwickeln zu
können.
- lernen ausgewählte pädagogische Theorieansätze und Handlungspraxen in der
Migrationsgesellschaft kennen und können deren praktische Konsequenzen für die
Bildungs- und Erziehungsarbeit in interkulturellen und intergenerationellen Kontexten
reflektieren.
- sind in der Lage, pädagogische Handlungsfelder und -formen sowie professionelles
pädagogisches Handeln in heterogenen Gruppen einzuordnen und einzuüben.
- sind in der Lage, ein vertieftes Verständnis für die weitreichenden Interdependenzen von
kultureller und sozialer Herkunft und dem Verständnis von Bildung, Erziehung und Familie
zu entwickeln sowie Zusammenhänge zwischen politischen Machtverhältnissen einerseits
und Subjektivierungen andererseits zu erkennen.
Inhalte/Themen:
Mögliche Inhalte:

- Historische Entwicklung und wissenschaftstheoretische Grundlegung der Begriffe
Bildung, Erziehung, Sozialisation und Familie
- Paradigma "Bildungsverständnis – Selbstbildung – Erfahrung und Lernen über die
Lebensspanne" in einer Wissens- und Migrationsgesellschaft
- Interkulturelle Bildungs- und Erziehungsarbeit
- Mehrsprachigkeit in Erziehung und Bildung
- Nationale und internationale Unterschiede und Gemeinsamkeiten in Bildungs- und
Erziehungssystemen sowie historische Entwicklung
- Erziehungs- und Bildungsarbeit in der Elementar-, schulischen, beruflichen,
außerschulischen und Erwachsenen- und Weiterbildung vor dem Hintergrund
heterogener Lernender
- Eltern- und Familienbildung
- Inhalte, Strukturen, Rahmenbedingungen von Erziehungs- und Bildungsarbeit in der
Migrationsgesellschaft
- Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien in neuen interkulturellen Lernwelten:
Selbstorganisierte Bildung jenseits institutioneller Qualifizierungen
- Bildung für alle: Chancengerechtigkeit institutionalisierter Bildungsangebote in einer
Migrationsgesellschaft
Formale Voraussetzungen für die Teilnahme:
Empfohlene Voraussetzungen:
Lehr- und Prüfungssprache:
Deutsch ggf. Englisch
Lehr- und Lernformen/Lehrveranstaltungstypen:
Seminar (SE) (2 SWS)
selbstgeleitetes Lernen (SGL)
Voraussetzungen für die Vergabe von ECTS-Punkten:
mit mindestens „ausreichend“ bewerteter Leistungsnachweis:
mündliche Prüfung, Portfolio oder schriftliche Hausarbeit in Absprache
mit der jeweiligen Dozentin/ dem jeweiligen Dozenten
Zeitaufwand/Verteilung der ECTS-Punkte innerhalb des Moduls:
Kontakt-/Selbststudium im Seminar: 1 ECTS-Punkt
Vor- und Nachbereitung: 1 ECTS-Punkt
Vorbereitung Leistungsnachweis: 3 ECTS-Punkte
Modulnote:
Benoteter Leistungsnachweis
Lehr- und Lernmethode:
Polyvalenz mit anderen Studiengängen/Hinweise zur Zugänglichkeit:
Turnus des Angebots:
SS
Beteiligte Fachgebiete:
unter anderem Pädagogik, Soziale Arbeit, Psychologie, Didaktik, usw.
Bemerkung: